Vortragsreihe mit Zukunftsthemen

Am 04. März 2002 hat der allererste LoLa-Kurs stattgefunden; d.h. LoLa (das Lübecker offene Labor) wird in diesem Jahr volljährig. Wenn man erwachsen wird, sollte man sich Gedanken über die Zukunft machen. Aus diesem Grund organisiert LoLa eine Vortragsreihe mit Zukunftsthemen – von Molekularbiologie, über Digitalisierung, Ozeane und Klima.

Die Vortragsreihe beginnt am 25. März mit einem Vortrag über multiresistente Keime.

Termine

jeweils 19 Uhr im Hörsaal V2 der Universität zu Lübeck

  • Mittwoch, 25. März
    „Welche Probleme bereiten uns multiresistente Bakterien?“
    Prof. Dr. med. Johannes K. Knobloch
    Leiter des Arbeitsbereichs Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Dienstag, 21. April
    „Mensch-Digitalisierung-Klima?“
    Prof. Dr. Thomas Franke
    Professur für Ingenieurpsychologie, Institut für multimediale und interaktive Systeme, Universität zu Lübeck
  • Mittwoch, 13. Mai
    „Kann der Ozean helfen, das 2-Grad-Klimaziel zu erreichen?“
    Prof. Dr. Ulf Riebesell
    Abteilung für Biologische Ozeanografie, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel

Sommerpause

  • Mittwoch, 16. September
    „Doping – nicht nur im Hochleistungssport“
    Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Jelkmann (a.D.)
    Institut für Physiologie, Universität zu Lübeck
  • Montag, 26. Oktober
    „CRISPR/Cas9-based genome editing-Applications in Medicine“
    Dr. Aleksander Rakovic
    Institut für Neurogenetik, Universität zu Lübeck
  • Donnerstag, 26. November
    „Klimawandel in Lübeck - was kann ich sehen, was kann ich tun?“
    Dr. Thomas Einfalt
    Geschäftsführer und Gründer von „hydro & meteo“, Lübeck

Abstracts

Kann der Ozean helfen, das 2-Grad-Klimaziel zu erreichen?

Prof. Dr. Ulf Riebesell, GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Mit dem Pariser Klimaabkommen haben 194 Länder einen rechtsverbindlichen Vertrag zur Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad geschlossen. Dieses Ziel ist allerdings nur erreichbar, wenn neben einer drastischen Reduktion der Treibhausgasemissionen auch aktive CO2-Entfernung zur Anwendung kommt. Im Fokus stehen hierbei mögliche Optionen an Land, wie Aufforstung und Bioenergie mit Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (BECCS), die allerdings häufig im Widerspruch zu anderen gesellschaftlichen Interessen wie Ernährungssicherheit, Urbanisierung und Erhaltung der Ökosysteme stehen. Könnte der Ozean dazu beitragen, das 2-Grad-Ziel zu erreichen? Schon heute ist der Ozean der stärkste Puffer gegen den menschengemachten Klimawandel. Welche Maßnahmen für zusätzliche CO2-Aufnahme im Ozean kämen in Betracht, was wären die möglichen Risiken und Nebenwirkungen?